Caleffi automatische Füllarmatur


Caleffi automatische Füllarmatur

Auf Lager

131,73
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten



Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen hinsichtlich seiner Qualität, damit es unter allen Bedingungen bedenkenlos von allen Personen - zum Trinken, Kochen, Waschen und zur Körperhygiene - benutzt werden kann. Es muss bakteriologisch unbedenklich sein
und neutral in Geruch, Geschmack und Farbe an den einzelnen Verbrauchsstellen ankommen. Mit der neuen Trinkwasserverordnung legt der Gesetzgeber neue Grenz- und Richtwerte fest, bei denen auch wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt werden. Daneben gibt es Änderungen in Punkten, die sich in der täglichen Praxis nicht bewährt haben und entsprechender Handlungsbedarf bestand. Es wird zum Beispiel geregelt, dass angeschlossene Apparate mit einer Sicherheitseinrichtung nach DIN EN 1717 ausgerüstet sein müssen. Hinter der Sicherheitseinrichtung gelten in aller Regel die Anforderungen der TVO nicht mehr. Zweck der neuen TVO, die zum 1.11.2011 in Kraft tritt, ist es, dass das zur Verfügung gestellte Trinkwasser keine potentielle Gefährdung der Gesundheit des Einzelnen und der Allgemeinheit darstellt. Die Bewahrung oder sogar eine mögliche Steigerung des hohen Qualitätsstandards des Trinkwassers ist das wichtigste Ziel der neuen TVO. Eine mögliche Gefahrenquelle für Verunreinigung einer Trinkwasserversorgungsanlage besteht beim Befüllen einer Heizungsanlage. An dieser Schnittstelle muss unbedingt das Rückfließen oder Zurückdrücken von Heizungswasser in den Trinkwasserkreislauf verhindert werden. Die noch in vielen Bestandsbauten anzutreffende Befüllung mittels einer Schlauchverbindung sieht nicht nur veraltet aus, sie birgt auch große Gefahren, speziell wenn diese Verbindung permanent besteht, was auch nicht zulässig ist. Eine Umrüstung auf eine komfortable und sichere Anwendung ist in den meisten Fällen ohne großen technischen Aufwand und mit relativ geringen finanziellen Mitteln möglich. Im Neubau bietet sich der Einsatz eines Systemtrenners gemäß DIN EN 1717 an. Das sichert die Trinkwassergüte. 
 
Bekanntlich verliert jeder Heizkreislauf kontinuierlich durch Dampfdiffussion oder durch Entlüften Wasser. Gerade die aus diesen Vorgängen resultierende Dampfbildung kann die Funktion einer Heizungsanlage beeinträchtigen. Resultat ist eine schlechte Effizienz. Als sehr komfortable, effektive zudem auch sichere Lösung hinsichtlich des Trinkwasserschutzes, bieten sich Armaturen an, die eine Kombination aus Systemtrennung und automatischer Befüllung vereinen. Mit der automatischen Füllarmatur der Serie 574 (mit Systemtrenner Typ BA) der Caleffi Armaturen GmbH (Mühlheim am Main) wird in geschlossenen Heizungsanlagen Wasser nachgespeist. Die Füllarmatur beginnt dabei bereits bei einem Druckverlust von 0,2 bar zum eingestelltem Wert ihre Arbeit. So ist sichergestellt, dass der vorgegebene, optimale Systemdruck genau eingehalten wird. Gemäß DIN EN 1717* ist die automatische Füllarmatur der Serie 574 mit einem Rückflussverhinderer ausgestattet. Der nach DIN EN 12729 zertifizierte Systemtrenner mit kontrollierbaren, druckreduzierten Zonen (Typ BA) verhindert, dass verunreinigtes Wasser aus dem Heizkreislauf in das Trinkwassernetz zurückfließen kann. Er dient als Schutz vor Verunreinigungen durch Wasser bis zur Kategorie 4: „Flüssigkeiten, die eine Gesundheitsgefährdung für Menschen durch die Präsenz einer oder mehrerer giftiger Stoffe oder einer oder mehrerer radioaktiver, erbgutverändernder oder krebserregender Stoffe darstellt“. 
Die kompakte, platzsparende automatische Füllarmatur der Serie 574 (Anschluss ½” AG mit Verschraubung) wird mit einem ab Werk voreingestellten Druck von 1,5 bar und einer DVGW-Prüfung ausgeliefert. Die Anpassung an den spezifischen Anlagendruck ist schon vor dem Befüllen der Anlage in einem Bereich von 0,2 - 4 bar möglich und wird über eine Manometer-Druckanzeige kontrolliert. Daneben verfügt die Füllarmatur auf der Eingangsseite vor dem Systemtrenner über einen Kugelhahn und einen Filter. Ausgangsseitig ist ein Absperrhahn integriert. Ausgelegt ist die automatische Füllarmatur auf einen maximalen Betriebsdruck von 10 bar, bei einer maximalen Betriebstemperatur
von 65° C. Zum Lieferumfang gehört eine vorgeformte Dämmschale. Auch die laut DIN 1988-8 geforderten regelmäßigen Inspektions- und Wartungsarbeiten lassen sich mit der automatischen Füllarmatur der Serie 574 ohne großen Aufwand durchführen.
 
* Die DIN EN 1717 
Der korrekte Einsatz der Systemtrenner wird in der DIN EN 1717 mit 

„Der Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasser-Installationen 
und allgemeine Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen 
zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen“ geregelt.

 

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Kugelhahn Trinkwasser DVGW Kugelhahn Trinkwasser DVGW
Sicherheitsgruppe Typ 24 1/2" Sicherheitsgruppe Typ 24 1/2"
89,30 € *
Sicherheitsventil 3/4" Sicherheitsventil 3/4"
9,13 € *
Sicherheitsventile 1" Sicherheitsventile 1"
21,99 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details zum Zubehör anzeigen

Auch diese Kategorien durchsuchen: Heizungsarmaturen, Klempnerladen24.de